Sonntag, 22. Mai 2011

Review: Sieghetnar - Kältetod (CD, NordSturm Productions)

Nachdem die "Bewußtseinserweiterung" CD ja unter dem mexikanischen Kult-Label Azermedoth erschien, ist das neue Album nun wieder eine hauseigene Produktion, sprich eine NordSturm-Veröffentlichung.










Was erwartet den geneigten Hörer auf dem neuesten Werk des Projektes Sieghetnar? Nun, das Album bietet vier Lieder, wovon jeweils einer als Ein- und Ausklang dient. Bleiben als zwei eigentliche Lieder, die beide zusammen genommen aber immerhin eine Länge von etwas mehr als 30 Minuten aufweisen. Allerdings habe ich bei dem Song "Kältetod" ehrlich gesagt den Eindruck, dass es sich lediglich um eine aufgemotzte Version von "Die Asche eines Geistes" handelt (was aber auf jeden Fall auf die ersten 5 Minuten zutrifft). Aber sei es drum... das Album weiß mich mal wieder wirklich in seinen Bann zu ziehen... kalter und depressiver Dark Ambient paart sich mit monotonem low-speed Black Metal - und wieder alles rein instrumental, ohne Gesang. Dabei überwiegen mal die Black Metal-, mal die Ambient-Anteile, insgesamt klingt es schon sehr ausgewogen und passend.

Fazit:
Das neue Album des Projektes Sieghetnar ist einmal mehr ein wahrer Segen für Freunde depressiver Tonkunst, für Leute mit ausgeprägter Melancholie und Sinn für märchenhafte Sphären - für Menschen, die das Träumen noch nicht verlernt haben! Ein faszinierendes Album, welches auf 999 Exemplare limitiert ist, die ersten 299 kommen zudem in einer Jewelcase Box mit weißen Tray.

6.5 / 10 Punkte

"Kältetod"
01. Einklang
02. Kältetod
03. Flug des Raben
04. Ausklang

Laufzeit: ca. 39 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen