Freitag, 20. Mai 2011

Review: Planet Terror (2DVD-Metallbox, Senator, Uncut)

Gestern hab ich es nun also doch gemacht... ich habe mir die Sammler-Edition des aktuellen Rodriguez Output's "Planet Terror" zugelegt. Und das zu dem sagenhaften Preis von gerade mal knapp 20 Teuro - wenn das mal kein Geschäft ist?!

Nun denn. Der Film erschien ja im Zuge des Grindhouse-Events zwischen Rodriguez und Tarantino mit dem Film "Death Proof", hierzulande ja leider (bisher) nur einzeln im Kino und auf DVD erschienen.






Letztendlich hat sich die Anschaffung des Films aber vollauf gelohnt in meinen Augen, denn hier wird einem endlich mal wieder eine wahre Schlachterplatte geboten! Die Story ist schnell erzählt, und wohl wie auch bei anderen (Fun)-Splattern aus dem Hause Tarantino/Rodriguez nur Mittel zum Zweck und eigentlich zu vernachlässigen, hehe.

Eigentlich geht es nur um ein Experiment mit biologischen Kampfstoffen, das schief geht (oder vielmehr schief gegangen wird). Als Hauptschauplätze dienen sowohl die Militärbasis als auch ein Krankenhaus und ein heruntergekommener Truck Stop, der sich Steakhaus schimpft (die besten in ganz Texas). Mittendrin: eine gescheiterte GoGo-Tänzerin, die im Eifer des Gefechts dann auch noch ihr rechtes Bein lassen muss und von ihrem (Ex)Freund prompt eine MG-Prothese verpasst bekommt. Dazu gibts natürlich noch die üblichen Stereotype und Sprücheklopfer. Das ganze versprüht wirklich den Charme eines klassischen Grindhouse Splatter-Films.

Hinzu kommt wohl auch die Tatsache, dass der Film zwar in scharfen Bildern daher kommt, aber dass das Bild insoweit verfälscht wurde, dass es die klassischen Merkmale eines Bahnhof-Kinos(abspielende Filmspule (schlecht)) aufweist. Das heißt also flackern des Bildes, Streifen, Aussetzer und dann und wann wird das Bild auch unscharf oder die Rolle brennt durch. Diese ganzen Effekte und Spielereien verleihen dem Film noch mehr an Authensität und Charme, als er ohnehin schon besitzt.

Fazit:
Ein Film, den jeder Splatter/Gore-Fan gesehen haben MUSS! Für Anhänger von Rodriguez und Tarantino-Filmen gehört das Anschauen dieses Werkes sowieso zum Pflichtpogramm. "Planet Terror" hat einfach alles, was ein unterhaltsamer Fun-Splatter braucht: abgedrehte Protagonisten, abgefahrene Ideen, widerliche Zombies, echt böse Bösewichte, Gewalt, Sex, Gewalt, derbe Dialoge... achja - und Gewalt! Im Ernst Leute, hier fliegt soviel an menschlichem Abfall durch die Gegend wie seit langem in keinem anderen Film!
Für einen netten Filme-Abend mit Freunden und diversen Kästen Bier ist also bestens gesorgt - Wohl bekomm's!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen