Sonntag, 22. Mai 2011

Review: Nokturnal Mortum - Live In Katowlce (CD+DVD, No Colours)

Endlich ist es da… das von mir schon sehnlichst erwartete Live-Album der Kulttruppe aus der Ukraine! Ob es genauso ein Erlebnis ist, wie das kürzlich von Kroda erschienene Live Dokument, lest ihr jetzt... 








Nun, die gute Nachricht zu erst: Nokturnal Mortum gehören wohl zu einer der prägensten Kombos im Pagan Black Metal Sektor überhaupt, und mit diesem Album liegt nun auch endlich eine Live Dokumentation auf Tonträger vor. Wer wie ich noch nie in den Genuss eines Auftrittes dieser Band gekommen ist, wird mit der Scheibe sicherlich nicht glücklich, aber wird gewiss seine „Freude“ haben. Was mich auch zu der negativen Kritik bringt… Nokturnal Mortum leisten zwar solide Arbeit, auch die Atmosphäre eines Konzertes wurde gut auf CD übertragen, wird jedoch gnadenlos durch die Tatsache zunichte gemacht, dass die Lieder nicht durchgängig sind, sprich zwischen jedem Song erst eine Ausblendung ist und dann wieder beim nächsten eingeblendet wird. Was soll das? Irgendwie hab ich so was noch nie verstanden – wozu macht man dann ein Live-Album? So hat man als Hörer doch wieder nur das Gefühl einer geschnittenen und zensierten Konzertaufnahme zu lauschen (was mich aufgrund der Ideologie der Band auch nicht verwundern würde, hehe), welche im Urspung bestimmt noch einmal so viele Lieder bieten würde. Schade!

Fazit:
Die Lieder tragen gekonnt die Atmosphäre eines Konzertes rüber, jedoch wird dieses Gefühl schnell zunichte gemacht, wenn zwischen den Liedern ausgeblendet wird. Klar, Nokturnal Mortum ist nicht die erste Black Metal-Band, die das macht – aber es nervt doch irgendwie, das Gefühl zu haben, nur einer geschnittenen Aufnahme zu lauschen – dafür hol ich mir kein Live-Album… da haben es ihre Landsmänner von Kroda doch um einiges besser gelöst. Und da wir schon gerade bei geschnitten sind… der Box liegt neben einer CD auch noch eine DVD bei mit dem passenden Bildmaterial zum Ton. Allerdings hat man hier aufgrund der vielen kleinen Aussetzer der Kamera, der Wegschwenker und der gelegentlichen Momentaufnahmen den Eindruck, als hätte vieles Gefilmtes federn lassen müssen – wenigstens für die ersten 99 Exemplare (die übrigens als 2-CD Digi kommen) hätte ich mehr erwartet. Aber wie schon erwähnt, aufgrund ihrer Ideologie sogar etwas nachvollziehbar – ich bin mal gespannt wie das Kroda mit ihrer kommenden DVD lösen.


7.0 / 10 Punkte

(original geschrieben am 25. April 2009)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen