Sonntag, 22. Mai 2011

Review: Nocturnal Depression - Reflections Of A Sad Soul (CD, Sun & Moon)

Nocturnal Depression... in meinen Augen eine der wenigen guten Bands aus Frankreich, die zwar in der jüngeren und länger zurückliegenden Vergangenheit auch nicht nur gute Sachen präsentierten, aber allein schon wegen ihrem Album "Nostalgia - Fragments of A Broken Past" für mich zu einer der besten französischen Black Metal Bands zählen, wenn es um Melancholie, Depression, Misanthropie und suizidales Gedankengut geht.



Nun liegt mir auch endlich das neuste Werk der Gruppe vor - genauer gesagt schon seit einigen Wochen, weshalb ich auch ausreichend Gelegenheit bekam, mich mit der Musik auseinander zu setzen. Eines vorweg: mit dem neuen Album "Reflections..." ist der Gruppe meiner Meinung nach endlich mal wieder ein wirklich rundum gutes und intensives Album gelungen! Die letzten beiden Outputs der Band waren zwar gut, rissen mich emotional gesehen aber nicht im mindesten so sehr mit wie es einst "Nostalgia..." tat. Doch das hat sich mit dieser CD wieder geändert - denn "Reflections..." steht ganz im Zeichen von "Nostalgia...", ohne jedoch das Album zu kopieren oder einen neuen überflüssigen Aufguss daraus zu machen. So gibt es auf diesem Tonträger sowohl schwere eher doomlastige Stücke als auch schnellere, reine Black Metal Songs zu hören, die aber eines immer gemein haben: die Negativität. Melancholie sucht man weitestgehend vergeblich, nur in den akustischen Passagen wie bei "Solitude & Despair" oder "Her Ghost Haunts These Walls" kommt eine melancholische Stimmung auf. Aber hauptsächlich geht die Musik in das rein depressive, todessehnsüchtige über. Übrigens, da ich ihn gerade erwähnt habe: "Her Ghost..." ist in meinen Augen wohl der bisher emotionalste und intensivste Song, den die Band jemals verfasst hat neben "Nostalgia". Klarer Anspieltipp!

Fazit:
Trauer, Depression, Selbsthass... so sehen die düsteren Klangwelten von Nocturnal Depressionaus. Wer die Band kennt, und sie bisher zu schätzen wusste, wird dieses Album lieben. Leute, denen die Band zu monoton und langweilig ist, werden ihre Meinung auch jetzt nicht ändern. Klare Kaufempfehlung meinerseits für alle, die auf Doom-lastigen, Depressive / Suicide Black Metal stehen. Allen anderen sei gesagt, dass sich der Kauf trotzdem lohnt, da man hier ein sehr gutes emotionalles Black Metal Album präsentiert bekommt.


9.5 / 10 Punkte

(original geschrieben am 30. Januar 2009)


"Reflections of a Sad Soul"
01. Intro - The Whispering Spectrum
02. Fading Away in the Fog
03. Solitude and Despair
04. Her Ghost Haunts These Walls
05. Nevica - Untitled Track  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen