Dienstag, 24. Mai 2011

Review: Les Fleurs du Mal - Schattenfeuer (CD, Dunkelheit Produktionen)

Les Fleurs du Mal aus Österreich gründeten sich im letzten Jahr, bereits dieses Jahr erschein ihr erstes Album mit dem Titel "Schattenfeuer" über das Label Dunkelheit.

 








Nun, wenn sich eine Band eben erst gegründet hat, und direkt ein ganzes Album raushaut, bin ich persönlich zunächst einmal immer etwas skeptisch. Da sich die Alben dann auch aufgrund der fehlenden Demo-Erfahrung, die man eigentlich noch hätte machen sollen, meist sehr unbeholfen anhören. Teils trifft das auch auf Les Fleurs du Mal zu, aber glücklicherweise scheinen die Herren doch etwas von ihrem Handwerk zu verstehen, und so wirkt sich diese leichte Unbeholfenheit eher als eine charismatische Untergrund-Attitüde aus, welche dem Album eine gewisse Authensität und eine Art Charme verleiht. Was aber wird denn nun musikalisch geboten? Nun musikalisch beschreiten Les Fleurs du Mal den Pfad des melancholischen Melodic Black Metals. Melodic Black Metal? Nein, für jeden, der an dieser Stelle schon aufhören will weiterzulesen, kann ich Entwarnung geben. Mit dieser Umschreibung möchte ich nur betonen, dass diese Band nicht etwa eine weitere einfältig-monotone DSBM-Band darstellt, sondern eher in der Liga alter Sachen von Empyrium bis alter Burzum mitspielt. Dass die insgesamt vier Songs der CD bei einer Gesamtspielzeit von knapp 60 Minuten trotzdem keine einfache Kost für zwischendurch darstellen, versteht sich wohl von selbst.

Fazit:
Ein relativ aktuelles Album, welches mich wirklich einmal förmlich umgehauen hat - vorallem wenn man bedenkt, dass es Österreicher sind, die hinter der Musik stecken. Am besten hört man die CD allein in einem dunklen Zimmer bei Kerzenschein. Hammer!
Limitiert ist das Album auf nur 300 handnummerierte Exemplare, also schnell sein!

8.0 / 10 Punkte


(original geschrieben am 18. Juni 2010)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen