Montag, 23. Mai 2011

Review: Leraje - Congeries In Viam Lemniskate (LP, Unholy Black Art/Obscure Abhorrence)

Juhu... endlich komme ich mal dazu, diese verdammte Rezension zu schreiben. Mir scheint es schon gut ein halbes Jahr her, als ich mir das zum ersten Mal vorgenommen hatte. Doch irgendwie fehlte immer ein bisschen die Motivation, die Zeit oder auch einfach beides.






Nun denn... mit diesem Vinyl-Release präsentieren das Zweier-Gespann Leraje aus Oldenburg ihr Debüt-Album, nach bereits drei veröffentlichten und wiederveröffentlichten Demos (u.a. unter Terrordrone und Unholy Black Art). Wer schon einmal in den Genuß dieser Musik gekommen ist, weiß was ihn hier erwartet - nämlich schnörkelloser, lupenreiner Oldschool Black Metal der Marke "hart, satanisch und trotzdem mit geilen Melodien". Die insgesamt 12 Titel sind daher sehr abwechslungsreich und nicht einfaches Drauflosgehämmere oder sinnloses Geschrammel. Die Produktion kann sich auf jeden Fall sehen, bzw. hören lassen, kommen die Lieder doch ungleich druckvoller als noch auf den Demos rüber, was für allem bei den Songs auffällt, die vom vorherigen Demo "Saturni Satanas" übernommen und neueingespielt wurden.

Fazit:
Ich unterstütze nur etwas, wenn ich 100%-ig überzeugt bin, dass es was taugt und wenn es mich wirklich berührt. Nun, dieses Release habe ich unterstützt, und das auch zu Recht! Was bleibt da sonst noch abschließend zu sagen? Außer, dass sich die Puritisten unter euch diese Platte auf jeden Fall zulegen sollten, aber auch nicht so Die Hard-Oldschooler können hier das ein oder andere Ohr riskieren. Die LP ist limitiert auf 300 Exemplare, die ersten 100 kommen im blau/schwarzem Splatter Vinyl). Mit Sicherheit könnt ihr bei den Labels noch Exemplare abstauben.

9.5 / 10 Punkte


(original geschrieben am 21. April 2010)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen