Montag, 23. Mai 2011

Review: Internal Torment - Internal Torment (MC, Unholy Black Art)

Nachdem ich bereits schon ein paar mal versuchte, eine Rezension zu diesem Demo-Tape online zu stellen - dies aber aus technischen Gründen irgendwie immer schief lief - und nach nunmehr dem xten Durchhören kommt hier nun wirklich die Bewertung.







Zunächst einmal möchte ich hier erwähnen, dass ich leider noch nie einem Auftritt dieser Kombo beiwohnen durfte und vorher auch noch nie von ihnen gehört hab. Was allerdings den Erzählungen und Beschreibungen diverser Individuen nach, wirklich sehr schade ist, da es sich bei Internal Torment wohl wirklich um eine Art Kult handelt. Kein Pseudo-Kult - sondern wirklicher Black Metal-Kult! Naja, vielleicht ergibt sich dann und wann ja noch einmal die Gelegenheit, hehe.

Zur mir vorliegenden Kassette kann ich sagen, dass die Musik dieser Gruppe ihrem Ruf alle Ehre macht! Krank,nicht direkt geisteskrank, aber trotzdem krank, roh und unverfälscht klingt das Material, welches einem hier geboten wird. Dabei wird allerdings auch nicht auf geile Melodien verzichtet - so hört man hier doch raus, dass die Herrschaften ihre Instrumente doch zu beherrschen wissen und einfach nicht nur drauflosschrammeln. Eigentlich sind alle 5 Lieder auf dieser Kassette ein wuchtiger Schlag in die Fresse, aber die Übersongs sind wohl in meinen Augen noch "Sodomized", "Reborn" und "Storm". Sehr sehr geil... wer noch schnell ein Exemplar abstauben will, sollte sich schleunigst mit dem Label in Kontakt setzen!

Fazit: Gute, wenn auch nicht grandiose Veröffentlichung, allerdings passt der Stil der Band wie die Faust auf's Auge zum Label. Ich bin gespannt wie und ob es mit den Jungens von Internal Torment weitergeht.

8.0 / 10 Punkte


(original geschrieben am 28. Juli 2009)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen