Sonntag, 22. Mai 2011

Review: Helvegr - Im Mondschein (CD, Asatru Klangwerke)

Nun, da ich schon längere Zeit nicht mehr dazu kam, vernünftig online zu gehen, musste diese Rezension doch etwas länger warten... dabei ist das zweite Demo der süddeutschen Truppe Helvegr auf jeden Fall erwähnenswert. Denn "Im Mondschein" bietet dem geneigten Hörer grundsoliden Pagan Black Metal mit Deutschen Texten.








Abwechslungs- und einfallsreich präsentiert sich das hier dargebotene Liedgut. Mal wird es eher heroischer und hymnischer, dann mal mehr einfach räudig, wild und kriegerisch. Dabei dürfte die Band sowohl Leute ansprechen, die Absurd (hört euch den Song "In die Schlacht an") oder russische Vertreter dieses Genres hören, als auch Leute, die den Klängen von Bands wie Equilibrium, Helfahrt oder ältere Sachen von Falkenbach frönen. Die Produktion geht für ein Demo in Ordnung, und der doch sehr raue Sound trägt nur sein übriges zur Atmosphäre bei. "Einsamer Wanderer" ist zudem eine sehr schöne Neofolk Nummer, die an Halgadom erinnern lässt, was vorallem auch an dem (im übrigen sehr gelungenen) Frauengesang liegt. "Blut der Ahnen" ist dann noch einmal ein richtiger Schmetterer (geht auch nur etwas mehr als ne Minute). Abgeschlossen wird das Demo durch den Song "Das Sauflied", und da kommt bei mir auch der Vergleich zu Equilibrium oder Riger... sehr geiler Song, auch wenn ich mir da doch noch etwas mehr gewünscht hätte.

Fazit:
Ein solides Machwerk des Deutschen Schwarzen Heidenmetalls, sehr zu empfehlen für alle, die auch die Bands, die ich als Vergleiche heran gezogen habe mögen. In diesem Sinne... Prost & Skoll!

7.0 / 10 Punkte

Darbietungen:
01. Im Mondschein
02. Wolfszorn
03. In die Schlacht
04. Einsamer Wanderer
05. Blut der Ahnen
06. Das Sauflied

Laufzeit: ca. 18 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen