Sonntag, 22. Mai 2011

Review: Golgatha - Kirchenlieder (CD, Christhunt Productions)

Na, was haben wir denn hier feines? Endlich mal wieder ein reinrassiges Black Metal Album ohne viel Schnickschnack und Drumherum, oder was?! Es scheint beinahe so, doch der Reihe nach...










Golgatha schimpft sich dieses hasserfüllte satanische Duo aus Deutschland, welches hier sein erstes Demo-Album vorlegt... ursprünglich letztes Jahr in Selbstfinanzierung an das Volk gebracht, erfuhr 'Kirchenlieder' durch Christhunt in diesem Jahr eine erneute Veröffentlichung. Moment... Christhunt? Da kommt einem schlimmes in den Sinn, denn das Label, so leit es mir tut, ist ja nun mal nicht gerade für qualitativ hochwertige Bands bekannt (mal von Odal und Permafrost und einer Hand voll anderen abgesehen) - allerdings hat man sich mit Golgatha eine gute Truppe ins Boot geholt - schnörkellos gespielter Oldschool Black Metal mit reichlich Thrash- und gelegentlichen Death-Einflüssen. Die Texte: blasphemisch, antichristlich, satanistisch - aber auch immer mit einer gewissen Ironie dabei - was man von einer Traditionsband halt auch so erwartet. Das ganze wird dann hier und da nochmal mit majestätisch anmutenden Tastenklängen unterlegt. Das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen, und durch die dreckig-rockige Art und Weise, wie die Lieder instrumental zum besten gegeben werden, besitzen sie einen hohen Wiedererkennungswert und dürften den geneigten Hörer wohl noch länger als nur einen Durchlauf 'erfreuen'!

Fazit:
Als ziemlich amüsant empfinde ich den zweiten Titel des Albums '24/12'. Amüsant in der Hinsicht, dass aufgrund des Titels ziemlich wagemutige Interpretationen stattfinden können (wie bei mir und einem Kumpel gestern geschehen). Für am wahrscheinlichsten halte ich ja noch diese hier: 24/12 = 2+4+1+2 = 9. Diese 9 könnte sich auf den neunten satanischen Grundsatz der satanischen Bibel nach LaVey beziehen. Das wäre mal ziemlich um die Ecke gedacht... denn der Titel könnte ja schließlich auch einfach nur für das angebliche Geburtsdatum des größten Lügners der Weltgeschichte stehen - aber wie schon erwähnt: Interpretationen sind mitunter eine sehr amüsante Sache ;)
In diesem Sinne: Be dead or be satanic! KAUFEN!

8.0 / 10 Punkte

Darbietungen:
01. Blutrausch
02. 24/12
03. Kreuz aus Blut
04. Religion
05. Pfaffentraum
06. Beichtstuhl
07. Sinfonie der Blasphemie

Laufzeit: ca. 32 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen