Montag, 23. Mai 2011

Review: Deliverer - Signs Of The Fog (MC, Unholy Black Art)

Durch einen glücklichen Umstand gelang ich vor einiger Zeit in den Besitz dieses, wohl schon längst ausverkauften Tapes aus dem Hause der heimischen Kultschmiede Unholy Black Art. Ob der Aufwand sich gelohnt hat, lest ihr im folgenden...

 







Deliverer ist ein Ein-Mann-Projekt aus Dortmund und zelebriert auf seiner ersten Kassetten-Demo Veröffentlichung sehr rauen, aber auch sehr eingänigen Black Metal mit absolutem Kultpotential! Ja richtig gehört - was uns der Herr M.k.s hier präsentiert ist schlicht und ergreifend als (un)göttlich zu bezeichnen. Wenn ich mir überlege, was so für Sachen im Deutschen Underground als Kult betitelt werden... da kann ich nur sagen: die meisten dieser Bands könnten von so einem Release noch viel lernen! Sauber gespielte Riffs, geile Melodiebögen und eine wirklich ergreifende tiefschwarze Atmosphäre - was will das Schwarze Herz mehr?! Zu den 4 eigenen Songs gesellt sich zuletzt auch noch ein Cover von Burzum's "Spell of Destruction", welches in meinen Augen sehr gut vertont und neuinterpretiert wurde - dagegen kann so manch' andere Coverfassung dieses Titels einpacken!

Fazit:
Absoluter Kult! Wenn euch das Tape irgendwer mal irgendwann anbieten sollte, greift unbedingt zu (unter allen Umständen). Und anschließend tötet euch selbst oder jemanden den ihr liebt! (hehe) - Diese Demo ist Black Metal pur! Ich bin ja wirklich gespannt, wie die kommende Split werden wird.

9.0 / 10 Punkte


(original geschrieben am 11. Juli 2009)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen