Dienstag, 24. Mai 2011

Nostalgie-Review: Monumentum - In Absentia Christi (CD, Misanthropy Records)

Und jetzt einmal Hand auf's Herz... wer von euch Unwürdigen kennt noch dieses, zugegebenermaßen recht unbekannte Meisterwerk aus dem Jahr 1995?! Na... wenn nicht, habt ihr euch auf jeden Fall etwas großes entgehen lassen...

 








"In Absentia Christi" erschien in seiner Erstauflage als Vinyl unter dem oben genannten Label. Geplant war die Veröffentlichung zwar unter dem Banner von Deathlike Silence Prod., doch aus mehr als bekannten Gründen kam diese Konstellation niemals zustande. So wurde "In Absentia Christi", das erste Album der Italiener Monumentum auf Misanthropy Records, wo auch Bands wie Burzum, Katatonia, Primordial und In the Woods... ein Zuhause gefunden hatten, veröffentlicht. Limitiert war die Platte damals auf gerade einmal 99 Exemplare, und so kamen verständlicherweise auch nur wenige in den Genuss dieses Albums. Aber der schnelle Ausverkauf lässt einen auch erahnen, dass es sich hier um etwas Besonderes gehandelt hat. So vermochten Monumentum einen auf Anhieb in ihren Bann zu ziehen, mit ihrer Mischung aus Doom/Gothic, Dark Wave und orientalisch angehauchtem Mittelalter (u.a. traditonell anmutende Grabgesänge). Zudem fand sich eine für manchen wohl eher untypische, für diese Szene aber gar nicht so ungewöhnliche, Coverversion auf dem Album, die Rede ist von dem genialen 80er-Jahre-Geheimtipp "Fade to Grey" des Duos Visage, was sehr gut, wenn auch eigenwillig interpretiert wurde.

Lange war es still um die Gruppe, bis sage und schreibe 12 Jahre später das erste Album erneut aufgelegt wurde. Und zwar in einer edlen Digi-CD, wiederrum veröffentlicht von Misanthropy Records. Allerdings war auch diese Neuauflage aufgrund ihrer Limitierung von 99 Stück ebenfalls wieder sehr schnell vergriffen, da sich zu diesem Zeitpunkt der Name Monumentum auch schon als Geheimtipp herumgesprochen hatte. Und so sahen wieder viele Leute ins Leere... bis das Album dann schließlich im Jahre 2009 nochmals neu aufgelegt wurde von Displeased Records (u.a. Striborg, Vinterriket und Abigail), als normale CD mit einem zusätzlichen Lied und anderem Coverartwork.

Im Jahr 2002 folgte ein weiteres Album, welches allerdings kaum mehr mit dem Debüt zu vergleichen ist, besitzt es doch weder die Klasse noch die Intensität des Erstwerkes.

Indes - wer sich im Besitz eines Exemplares von "In Absentia Christi" wissen möchte, hat dank der Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2009 gewiss gute Chancen, bei seinem bevorzugten Händler fündig zu werden.


01. Battesimo: Nero Opaco
02. A Thousand Breathing Crosses
03. Consuming Jerusalem
04. Fade to Grey (VISAGE Cover)
05. On Perspective of Spiritual Carthasis
06. Σελυνης αγγελος
07. From These Wounds
08. Tera Mater Ofranorum
09. Nephtali
10. La Noia


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen