Sonntag, 22. Mai 2011

Interview mit Thorkraft von NSP/Askuror/Sieghetnar (geführt 2006)







Kraehenblut:
Sei mir gegrüßt Kamerad! Gebe unseren Lesern doch zu Anfang erstmal eine standartmäßige kleine Übersicht sowie einige Eckdaten eures bisherigen Schaffens.
Habt ihr sonstige Projekte / Bands am laufen?

Thorkraft:
Beste Grüße aus unserem kalten Norden. Kurz erwähnt unsere bisherigen Veröffentlichungen seitens Askuror:
Battle Hymns Demo cdr lim. 100 (vergriffen)
Ewiger Krieg (Gemeinschaftstonträger mit LORD THEMGOROTH) lim. 500 (vergriffen)
Kirchenbrand (Gemeinschaftstonträger mit VARGSHELSKE) lim. 1000 (vergriffen)
Battle Hymns Demo (Wiederveröffentlichung des Demos / Gemeinschaftstonträger mit TODESRUNE)

Unsere Besetzung besteht aus 2 Mitstreitern. Bariton (Gitarre, Bass) und mir (Thorkraft) (Schlagzeug, Tasten, Gesang). Zwischenzeitlich gab es auch einen Wechsel. Nach dem aufgenommenen Demo "Battle Hymns" verließ Bariton vorübergehend Askuror und Borbarath übernahm Gitarre und Bass. Mit Borbarath entstand dann der Gemeinschaftstonträger "Ewiger Krieg" mit Lord Themgoroth. Nach diesem Album trennten sich aber wieder unsere Wege, da Borbarath ebenfalls musikalisch aktiv ist und die Entfernung auch eine Rolle spielte. Seitdem ist Bariton wieder fester Bestandteil Askurors.

Meine weiteren Projekte: Sieghetnar (mys. Black Metal), Northhymnir (nordischer Black Metal), Harsgathyr (Pagan Metal), Vargshelske (roher Black Metal) und einige weniger wichtige.

Bariton: Northhymnir, Vargshelske, ContraProica (Black Metal), Todesrune

Kraehenblut:
Der Name ASKUROR mutet sehr ungewöhnlich an. Was hat es mit ihm auf sich? Steckt etwas bestimmtes dahinter? Oder ist er aus einer reinen Laune heraus entstanden und hat keine tiefsinnigere Bedeutung? (wenn doch, kläre uns doch bitte über sie auf)


Thorkraft:
Askuror steht einzig und allein für uns. Ich habe bewusst einen eigenen Namen gewählt (genau wie auch Sieghetnar, Northhymnir, Vargshelske) um Verwechslungen und Missverständnisse auszuschließen. Wenn ich meine Kunst visualisiere, benötige ich eine Bezeichnung. Diese wähle ich passend zur Stimmung und Thematik.

Kraehenblut:
Da ich den musikalischen Werdegang von Askuror bis heute verfolgt habe, kann ich natürlich schon behaupten, dass ihr, insbesondere du als Sänger, euch von Platte zu Platte weiterentwickelt habt. Liegt das vielleicht auch u.a. daran, dass du auch Erfahrungen bei anderen Bands sammelst?

Thorkraft:
Ich denke es liegt zum einen daran, dass wir einen Besetzungswechsel hatten, zum anderen weil wir nicht ständig dasselbe aufnehmen wollen. Natürlich haben wir unseren eigenen Stil, das hört man bei jedem Album heraus.

Kraehenblut:
Als letztes hattest du mit Askuror das Demo "Battle Hymns" im Rahmen einer split cdr mit der Band Todesrune wiederveröffentlicht. Was war der Grund für diese Entscheidung?


Thorkraft:

Nach dem Erscheinen unserer beiden ersten Gemeinschaftstonträger, gab es einige Personen, die auch gerne unsere Demonstrationsscheibe erwerben wollten. Diese war aber bis auf wenige zurückgelegte Exemplare nicht mehr vorrätig. Somit haben wir dann das Erstwerk als Split mit dem Erstwerk von TODESRUNE als Din A5 Digi slim case mit bedruckter Cdr erneut zugänglich gemacht.

Kraehenblut:
Neben ASKUROR gibt es ja, wie oben schon erwähnt, noch einige andere Bands, in denen du tätig bist. Jüngst erschien das Album deines Soloprojektes SIEGHETNAR "Verfallen & Verendet". Könntest du uns vielleicht ein paar Infos über dieses Projekt geben, wie das Gründungsjahr, die Musik und die Aussage der Band?

Thorkraft:
Sieghetnar ist letztes Jahr von mir gegründet worden und eingespielt. Hierbei handelt es sich um misanthropic Black Metal mit musikalischen Einflüssen von Xasthur, alten Blut aus Nord, Burzum. Zum einen höre ich diese Art des Black Metal sehr gerne, zum anderen habe ich mit der Zeit genug Inspirationen sammeln können, die mich bewegt haben dieses Soloprojekt entstehen zu lassen. Sieghetnar nehme ich sehr ernst und es wird definitiv auch bald ein Nachfolgealbum erscheinen. Die Songs stehen bereits (bis auf Gesang) und es werden dem Hörer noch depressivere Stücke erwarten, überwiegend sehr schleppend und im Mid-tempo gehalten.

Da es letztendlich meine Seele widerspiegelt ist das Album auch verschlüsselt in einer Geheimsprache / Schrift basierend auf Hebräischen Buchstaben. Einige haben bisher (erfolgreich) den Inhalt textlich entschlüsseln können.

Das neue Album wird auch eine lim. Sonderausgabe beinhalten mit hochwertiger Gestaltung.
Man kann gespannt sein...

Kraehenblut:
Woher nimmst du die Inspirationen zu deinen Texten? Sei es nun für Askuror oder Sieghetnar?

Thorkraft:
Ich entnehme sie meiner Umwelt. Askuror bisher derKulturellen Weltgeschichte, wobei eben ganz andereThematiken bei Sieghetnar verwendet werden.

Die Inspirationen für das neue Askuror Album habe ich gesammelt aufgrund mehrerer Faktoren. Zum ein die Beobachtung dieser doch mittlerweile falschen Black Metal Szene. Zum anderen kann man beobachten, wie sich doch mehr und mehr Menschen unterdrücken lassen. Daher auch der Titel für das kommende Album ("Gewaltbereit").

Kraehenblut:
Wie ich erfahren habe, plant ihr unter dem Namen Askuror bald eine weitere Veröffentlichung.
Natürlich interessiert mich, und bestimmt auch die Leser, was man von dem kommenden Album erwarten darf.

Wird es den eingeschlagenen Pfad fortführen oder werden neue Wege beschritten werden (und wenn ja, in wie weit)?

Thorkraft:
Der Name wird wie gesagt "Gewaltbereit" heißen und passt auch zum Konzept des Tonträgers. Die neuen Stücke werden diesmal keine Tastenklänge mehr haben, somit wird es diesmal auch mehr ein Black Metal Album werden. Aber es ist definitiv kein Stilbruch. Wer unsere Werke bisher mochte, wird das neue Werk ebenfalls mögen. Die paganischen Einflüsse, musikalisch wie textlich, sind nur eben weniger.
Für mich stellt es eindeutig unser bestes Werk dar.
Ungefähr eine Mischung aus Askuror / Taake / Hagal.

(Anm. von mir: bisher ist das Album nicht erschienen.)

Kraehenblut:
Mal abgesehen von deinem musikalischen Schaffen bist du auch Inhaber des Plattenlabels NordSturm Productions, über welches du ja u.a. auch Askuror, Sieghetnar oder Todesrune veröffentlichst. Gebe uns doch mal einen kleinen Einblick in die bisherigen und kommende Veröffentlichungen/Projekte.

Thorkraft:
Bisherige Bands, die bei uns etwas veröffentlicht haben:

Askuror (Pagan Black Metal)
Lord Themgoroth (Black Metal mit Einflüssen von Judas Iscariot)
Vargshelske (nordischer Black Metal Richtung Taake)
Martial Death (Black Death Metal)
Contraproica (Black Metal Richtung Belphegor)
Todesrune (Black Metal/Pagan)
Ysorex (Black Metal Richtung Dornenreich/Eisregen?)
Harsgathyr (Pagan Metal Richtung Graveland / Arcona / Sacrilegium)
Faethon (Heathen Metal)
Mind Propaganda (Atmosphärischer Heathen Metal)
Ismark (nordischer monotoner Black Metal Richtung Lunar Aurora)
Sieghetnar (mystischer Black Metal Richtung Xasthur, Burzum, Blut aus Nord)
Vinterriket (Ambient Black Metal)

Bei uns stehen auch demnächst weitere interessante Veröffentlichungen an. Geplant sind:

Aryadeva - Kshatra (slavo vedic Black Metal / Anorexia Nervosa mit indischen Einflüssen und Voodoo) (Anm. - bereits erschienen)
Inmitten des Waldes - Traumgarten (roher Black Metal Richtung Nargaroth / Odal) (Anm. - bereits erschienen)
Faethon - Europa über alles (Heathen Metal) (Anm. - bereits erschienen)
Pagalguenna (Dark/Pagan/Black Metal mit Einflüssen alter Dimmu Borgir, Pagan Rites, Throes of Dawn) (Anm. - bereits erschienen, Album "Dreams")
Askuror - Gewaltbereit (Anm. - noch nicht erschienen)
Lebensessenz (depressive Klaviersonaten Richtung Beethoven, Chopin!) (Anm. - bereits erschienen, allerdings nicht als NSP Releases)
Todesrune - Stahlsonne (musikalische Mischung aus Black Metal/Pagan und Oi!) (Anm. - noch nicht erschienen)
Suicidal Vortex - Negativity (depressiver Black Metal Richtung Shining) (Anm. - noch nicht erschienen)
Sieghetnar (neues Album Richtung Vinterriket, Paysage D'hiver, Burzum) (Anm. - bereits erschienen unter dem Titel "Todessehnsucht")
Northhymnir (1. Album - Richtung Odal/Helrunar) (Anm. - noch nicht erschienen)

Kraehenblut:
Was mir bei sämtlichen Tonträgern aus eurem Hause auffällt, ist die professionelle Gestaltung der CDs. Dafür zeichnen sich laut Angabe die Eye-Tronic Graphic Studios verantwortlich.
Was hat es mit denen auf sich?

Thorkraft:
Das Eye-Tronic Graph und das Eye-Tronic Sound Studio sind von meinem Mitstreiter (YggY) gegründet worden. Er kümmert sich um alles graphische und auch viel um das hörbare.
Gerne können Bands Kontakt aufnehmen und sich ein komplettes Artwork für eine CD erstellen lassen zu sehr günstigen Konditionen!! Unter eye-tronic@gmx.de könnt ihr gerne anfragen.

Kraehenblut:
Was mir weiterhin aufgefallen ist, ist der Hinweis, dass die Texte "nicht die Absicht haben politische Ideologien" zu unterstützen. Hattet ihr in dieser Hinsicht schonmal Ärger / Probleme? Oder ist der Text rein prophylaktisch, da man als Pagan Black Metal Band / Label ja gern automatisch in eine bestimmte Schublade gesteckt wird?

Thorkraft:
Aus beiden Gründen! Zum einen haben wir unseren Namen Nordsturm Productions gewählt, da es in Norddeutschland eine riesige Anzahl wirklich guter Black Metal Gruppen gibt. Die Idee war eben, Freunde, Bekannte Bands usw. aus der Umgebung zu produzieren. Doch gibt es eben viele, die den Namen mit irgendwelchen anderen Ideologien gleichsetzen etc. (mittlerweile haben wir aber Bands aus aller Welt, z.B. Griechenland, Ukraine, Brasilien). Des Weiteren leiden viele Bands darunter, durch Großmäuler in eine politische Ecke gedrängt zu werden und müssen mühselig die Anschuldigungen klarstellen. Dem versuchen wir vorzubeugen.

Kraehenblut:
So denn, von meiner Seite aus war's das eigentlich auch schon. Ich bedanke mich bei dir für das Interview und die eifrige Beantwortung der Fragen und wünsche dir / euch auch weiterhin noch viel Erfolg für geplante Projekte!
Die letzten Worte gehören dir.

Thorkraft:
Einen ehrvollen Dank geht an jene, die das Vertrauen in unser Label haben / hatten.
Dank auch an all jene, die Askuror unterstützen und unterstützt haben. Wir hoffen das neue Album erscheint Anfang des Jahres. (Anm. - gemeint war das Jahr 2007)

Thorkraft, 20.11.2006


Erster Versuch eines Interviews, der im Rahmen eines Mags veröffentlicht werden sollte.
Zu der Realisierung des Mags ist es nie gekommen, ergo auch nicht zur Veröffentlichung dieses Zwiegesprächs. Daher habe ich mich dazu entschieden, dieses noch einmal in diesem Rahmen zugänglich zu machen.

- Kraehenblut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen